Transferpressen

Transferpressen, auch als Thermopressen bezeichnet, sind das wichtigste Werkzeug zur Übertragung von Texten, Logos, Bildern oder modischen Bildmotiven auf Textilien und andere Materialien. Thermopressen werden aber auch als Fixierpresse genutzt, wenn Stoffe mit anderen Materialien durch große Hitze und Druck verbunden werden sollen.

Welche Transferpresse ist die Richtige?

Transferpressen gibt es als manuelle, pneumatische, hydraulische oder elektromagnetische Lösungen. Unterschieden werden hierbei Kniehebelpressen, Schwenkpressen und Linear-Pressen. Die Auswahl ist groß und viele fragen sich, welche ist die Richtige für meinen Einsatzzweck? Dafür gibt es pauschal leider keine Antwort. Das hängt von vielen Faktoren ab. Daher möchten wir Ihnen zunächst einmal unsere Modell vorstellen und die Vor- und Nachteile beleuchten.

Klapppressen

Klapphebelpressen, auch Knie- oder Clam-Pressen genannt, arbeiten auf engstem Raum. Die Heizplatte öffnet und schließt wie ein Krokodilmaul. Das zu bedruckende Medium wird auf die Bodenplatte der Presse gelegt. Anschließend wird die Heizplatte zum Aufbringen der Veredelungsschicht fest darüber geschlossen. Diese Technik ist jedoch mit dem Nachteil behaftet, dass bedingt durch die Bauart keine hohen Drücke zu erreichen sind.
Eine solche Klapp-Presse bietet sich an, wenn:

  • nur eine geringe Stellfläche zur Verfügung steht
  • Transfers verarbeitet werden, die keine hohen Drücke benötigen (z. B. Flock, Flex, Inkjet oder Sublimation)
  • das Budget nicht für eine Schwenkpresse ausreicht

 

 

Schwenkpressen

Bei der Schwenk- oder Swinger-Presse gelangt der maximale Druck auf das Medium. Die Heizplatte wird parallel zur Bodenplatte geschwenkt. Daraus resultiert ein gleichmäßiger Druck für die gesamte Bodenfläche. Da die Heizplatte in offenem Zustand die Arbeitsfläche komplett freigibt, gestaltet sich das Arbeiten angenehm und birgt keine Verbrennungsgefahr. Da der Anpressdruck senkrecht aufgebaut wird, können sich die Transferobjekte nicht verschieben. Außerdem unterbleibt das Ausquetschen von Heißkleber, wie es bei den Kniehebelpressen vereinzelt auftritt.
Eine Schwenkpresse ist die beste Wahl, wenn:

  • hochwertige Druckergebnisse das Ziel sind, die sich nur durch einen hohen Anpressdruck erreichen lassen
  • die Transfers einen hohen Druck voraussetzen (z. B. Siebdruck, Toner)
  • Materialien bedruckt oder fixiert werden sollen, die eine gewisse Eigendicke aufweisen (z. B. Sweatshirts, Jacken, Kunststoffe, Keramikfliesen, Holz)

 

Transferpresse Swing100 membran Transferpresse Air-Swing 1000 membran2 Transferpresse Air-Swing 2000 1

Swing-100

Air-Swing 1000

Air-Swing 2000

manuell

Infos

pneumatisch

Infos

pneumatisch

Infos

 

Schiebetischpressen

 

Transferpresse AirStar Slide Transferpresse AirStar Express

AirStar Slide

AirStar Express

pneumatisch

Infos

pneumatisch

Infos

 

Membranpressen

 

 

Großformatpressen

 

Transferpresse BigStar Transferpresse UTP 1400x900 Transferpresse & Fixierpresse Airpress Slide 2

BigStar

UTP-100

AirPress Slide

manuell

Infos

pneumatisch

Infos

pneumatisch

Infos

 

Transferpressen mit zwei Stationen

Gemeinhin ist eine Transferpresse mit zwei Stationen unter dem Namen sind Doppelplattensystem bekannt. Sie ermöglichen bei der Durchführung der Transfervorgänge eine wesentlich höhere Produktivität. Die Umsetzung von Rüstvorgängen kann zeitgleich mit dem eigentlichen Pressvorgang auf den freien Arbeitsplatten erfolgen. Dies ermöglicht eine erhebliche Zeiteinsparung. Dem Anwender bietet sich bei dieser Bauform ebenfalls der Vorteil des reichlich bemessenen Arbeitsraumes und des senkrechten Anpressdrucks.

 

Transferpresse AirStar Express Transferpresse Air-Swing 2000 membran 2 Transferpresse Air-Swing 2000 1

AirStar Express

Air-Swing 2000 Membran

Air-Swing 2000

pneumatisch

Infos

pneumatisch

Infos

pneumatisch

Infos